Archiv für die Kategorie 'Pop'

Ratte im Schädel





(Gefunden bei zestyblog.tumblr.com)

………………….




Chelsea Hotel





(Gefunden bei zestyblog.tumblr.com)

………………….




Roy Lichtenstein und Andy Warhol entmystifizieren ihre Pop Art (1966)



(Gefunden bei openculture)

………………….




Japans erste synthetische Pop-Ikone: Hatsune Miku Live in Tokio




Miku Hatsune ist eine von dem japanischen Mangaka und Illustrator KEI für Crypton Future Media entworfene virtuelle Figur. Sie wurde als Maskottchen der Software Hatsune Miku, einer künstlichen Gesangsstimme, im Jahr 2007 das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt und erlangte weitreichende Bekanntheit. 2008 wurde Miku Hatsune zur ersten synthetischen Pop-Ikone.


(Gefunden bei Youtube)

………………….




Todes-Roboter “1000”





Luna Utopia Heft 13 (1956): J. E. Wells – Todes-Roboter “1000”

(Gefunden bei mudwerks.tumblr.com | via micky the pixel)

………………….




Welten des Schreckens




(Gefunden im Flickr-Photostream von Paul Malon)

paul.malon - View my most interesting photos on Flickriver

………………….




St. Bat





(Gefunden bei thisisnthappiness.com)

………………….




Brain-Boy erobert die Erde





(Gefunden bei rrrick.tumblr.com)

………………….




Männer im Zwiespalt




(Gefunden bei mudwerks.tumblr.com)

………………….




Dame mit Blick





(Gefunden bei kirkmodern.blogspot.com) | via rrrick.tumblr.com)

………………….




Web of Flesh





(Gefunden im Flickr-Photostream von swallace99)

swallace99 - View my most interesting photos on Flickriver

………………….




Die “Nervous Nerds” sind zurück


15 Jahre nachdem “Calling Bill Gates”, der vermutlich erste Internet Hit, “weltweit die Datenleitungen verstopfte” (Berliner Zeitung), sollten die Netzwerkkapazitäten nun ausreichen für ein neues Werk in neuer Besetzung – diesmal mit Mahatma Gandhi himself, der uns seine Stimme lieh und natürlich auch persönlichen in dem soeben fertiggestellten Musikvideo auftritt:




Auf Facebook gibt es Bilder vom Set.

Dank für den Tip an Manuel Tesloff!

………………….




Oh gitarrenbewehrte Blume der Volksarmee!





(Gefunden bei gh2u.tumblr.com)

………………….




Der Isolator





(Gefunden bei gh2u.tumblr.com)

………………….




Die Bambusterrasse




(Gefunden bei kitschyliving)

………………….




Nächste Nähe




Illustration von Ernest Chiriaka

(Gefunden bei hollyhocksandtulips)

………………….




Malaiischer Pop


Siti Zaiton and The Hornets singen “Alam Seni” (aus dem Fim A-GO-GO-67):




Mehr hier.

(Gefunden bei easydreamer)

………………….




Aus einem mexikanischen Kalender





(Gefunden bei mindsigh)

…………………..




Unaussprechlicher Horror





(Gefunden bei hollyhocksandtulips)

…………………..




Kitty-Kitty Bang Bang





(Gefunden bei pictureisunrelated)

…………………..




Erwischter King





(Gefunden bei thisisnthappiness.com)

…………………..




Tikipop





Evening Luau | Carlton Originals

(Gefunden bei rrrick.tumblr.com)

…………………..




Omodaka!


“I really like Omodaka’s style. He mixes traditional Japanese folk music with his modern digital beats and the results are really fun”:




(Gefunden bei japannewbie)

…………………..




Horror-Hasis






Bonushasi, Foto: Bob Willoughby (1959):




(Gefunden bei rrrick.tumblr.com und ratak-monodosico)

…………………..




Harry Barton, Groschenromantik











(Gefunden bei ondiraiduveau)

ondiraiduveau - View my 'Harry Barton' set on Flickriver

…………………..




Raumfahrtkrise: Laßt uns die Raketen!






(Gefunden bei rrrick)

…………………..



The Green Slime (1968)


Die zivilisierte Welt im Kampf gegen schleimigen Monstren aus dem All:




(Gefunden bei retro-futurism)

…………………..




Bilder aus Küssen


Die texanische Künstlerin Natalie Irish malt ihre Bilder nicht – sie küßt sie:









(Gefunden bei neatorama)

…………………..




iPad Paintings des großartigen Don Shank




















(Gefunden bei donshank)


Hierzu siehe auch:

Don Shank, Abstraktes
Bluescape
Zeitreisebilder
Buchstaben-Schamhaar und Pornographie auf weissen Kacheln

…………………..




Wir basteln uns ein Popsternchen


Die Fans der populären japanischen Mädchenband AKB48 sind geschockt, In einem Werbespot für Süßigkeiten war ein neues Bandmitglied aufgetaucht – Aimi Eguchi. Die einschlägigen Internetforen standen Kopf. Nun hat sich herausgestellt: Aimi ist gar nicht echt. Sie ist ein virtuelles Frankenstein-Monster:


Der Werbespot:




Wie Aimi Eguchi entstand – das “Making of”:



Dank für den Tip an Jens Ohlig!

(Gefunden bei singularityhub)

…………………..